Seit Einführung der DSGVO im Jahr 2018 gibt es regelmäßig Schlagzeilen zu spektakulären Bußgeldern. Unternehmerinnen und Unternehmer müssen vor diesem Hintergrund bei ihren Entscheidungen immer auch den Datenschutz einbeziehen. Dies gilt insbesondere bei Digitalisierungsmaßnahmen.

Datenschutz ist auch 2021 ein Dauerthema. Aktuell stellen z.B. Hackerangriffe auf Exchange Server sowie die allgegenwärtige (aber oft nicht DSGVO-konforme) Nutzung großer US-Anbieter Unternehmerinnen und Unternehmer vor große Herausforderungen.

Gleichzeitig haben in den letzten drei Jahren Gerichtsentscheidungen und Äußerungen der Behörden für etwas Rechtssicherheit gesorgt. In Unternehmen bilden sich Best Practices heraus.

Mit unserem Webinar möchten wir auf dieser Grundlage und anhand praxisnaher Beispiele mit verbreiteten Irrtümern aufräumen und Handlungsempfehlungen geben. Dabei soll es unter anderem um folgende Punkte gehen:

  • Die DSGVO-konforme Website: Cookie-Banner und andere Evergreens
  • Die Einwilligung – sinnvoll, überflüssig oder gar riskant?
  • Der Auskunftsanspruch als Waffe im Arbeitsrecht: hierauf sollten Sie achten
  • Data Leaks – was tun?
  • Nutzung von US Clouds und Services: verbleibende Handlungsmöglichkeiten
  • Schadensersatz und Bußgelder in der Praxis

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre Teilnahme.

Das Seminar wendet sich an Entscheidungsträger in Unternehmen sowie an Mitarbeiter mit Verantwortung für den Datenschutz.


Referenten:
Johannes Heinlein, Rechtsanwalt
Tino Kuprat, Rechtsanwalt
Dr. Jan Moritz Schilling, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht

Moderation:
Harald Evers, Rechtsanwalt, LL.M.

Das Webinar findet am 22. April 2021 von 10.30 Uhr – 11.30 Uhr statt.

Anmeldung