Die erfolgreiche Planung und Umsetzung von Projekten wird immer relevanter, um Wettbewerbsvorteile zu identifizieren und zu nutzen. Doch wie stellen Sie für Ihre Kanzleien, Rechtsabteilungen, Projektteams und Mandanten sicher, dass alle Marktpotenziale genutzt und die Umsetzung der Ziele unter Berücksichtigung übergreifender Prioritäten und Abhängigkeiten verfolgt werden? Wie identifizieren Sie jeweils die zu ihrer Organisation passende Vorgehensweise, um Projekte frist- und budgetgerecht in der erforderlichen Qualität bei gleichzeitiger Sicherstellung der täglichen Betriebsabläufe abzuschließen? Erfahren Sie in diesem Roundtable, wie die Anwendung von Reifegradmodellen die Differenz zwischen IST und SOLL aufzeigt, anhand derer sich Risiken und Optimierungspotenziale ableiten lassen.

Impulsreferent:
Roland Jungenkrüger

Roland Jungenkrüger ist Projekt- und Prozessexperte und als solcher sowohl für allgemeine Projektmethoden wie Scrum oder IPMA zertifiziert als auch als Legal Project Manager (IILPM). Als Projektmanager eines mittlerweile abgeschlossenen internationalen Compliance-Monitorship bei einem der weltweit größten Automobilhersteller ist er mit den Herausforderungen komplexer juristischer Projekte vertraut. Darüber hinaus ist er derzeit der einzige akkreditierte Assessor für Axelos´ P3M3-Reifegradmodell für Portfolio-, Programm- und Projektmanagement im deutschsprachigen Raum.

 

Moderation:
RA Harald Evers, LL.M., LPM-Trainer (IILPM)


Wir bitten um kurze Rück-/Anmeldung über LinkedInXING oder per E-Mail an Harald.Evers@moogpartner.de.

Der gut einstündige Roundtable findet am 23. September 2021 statt und beginnt 16.00 Uhr.

Einwahllink (direkt): 
https://global.gotomeeting.com/join/247163565