Unternehmen

Für die Gründung und Veräußerung von Unternehmen oder die Übertragung von Gesellschaftsanteilen sieht das Gesetz in vielen Fällen zwingend eine Beurkundung durch den Notar vor. Damit sollen voreilige und in ihren rechtlichen und steuerlichen Auswirkungen unterschätzte Rechtsgeschäfte vermieden werden. Der Notar berät bei der richtigen Unternehmenswahl, der rechtlichen Gestaltung, der Umwandlung bestehender Unternehmen und reicht die erforderlichen Anmeldungen der Geschäftsführer beim Handelsregister ein.

Unternehmensform

Die Wahl der richtigen Unternehmensform wird meist von Haftungsfragen und steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten bestimmt. Sollen später weitere Gesellschafter oder Investoren hinzutreten oder häufiger Gesellschaftsanteile veräußert werden, berät der Notar auch hier, ob eine Kapitalgesellschaft wie die GmbH oder die AG oder eine andere Gesellschaftsform wie die KG, die GmbH & Co. KG, die OHG oder ein Einzelunternehmen die richtige Unternehmensform ist. Der Notar entwirft die zur Gründung erforderlichen Urkunden. Dazu zählen auch der Gesellschaftsvertrag und die gesetzlich vorgesehenen Anmeldungen zum Handelsregister.

Ist eine steuerliche Beurteilung gewünscht, kann auf die jeweils spezialisierten Steuerberater und Wirtschaftsprüfer der MOOG Partnerschaftsgesellschaft zurückgegriffen werden.

Anteilsübertragung

Der Kauf und Verkauf von Unternehmen erfolgt häufig durch die Übertragung von Gesellschaftsanteilen. Auch bei einer stillen Beteiligung oder Treuhandverträgen spielt die Anteilsübertragung eine wichtige Rolle. In Abgrenzung zum sog. „Asset Deal“, bei dem Unternehmenswerte übertragen werden, werden beim sog. „Share Deal“ Beteiligungen übertragen. Hierbei gilt es neben Formvorschriften auch eine Reihe von rechtlichen Folgen zu beachten, zu deren Auswirkungen Sie der Notar umfassend berät.
 

Unternehmensnachfolge

Die Steuerung der Unternehmensnachfolge ist ein sensibles Thema. Wer ein erfolgreiches Unternehmen führt, begibt sich häufig zu spät auf die Suche nach einem geeigneten Nachfolger. Neben der Versorgung des Unternehmensinhabers und seiner Familie soll die kontinuierliche Fortsetzung des Lebenswerks sichergestellt werden.

Der Notar berät zu rechtlichen Konstruktionen wie Kauf und Schenkung unter Widerrufsvorbehalt, Umwandlung unter Ausnutzung von Steuervorteilen, Absicherung gegen Ausbluten und voreilige Veräußerungen, sowie Erbeneinsetzung, Testamentsvollstreckung oder Vermächtnisanordnungen. Auch für Mitgesellschafter sollten Regelungen getroffen werden, die unbeabsichtigte Streitigkeiten mit Erben vermeiden und die Liquidität des Unternehmens schonen.